Der Star aus Hamburg

Josef Viehhauser hat Geschichte geschrieben: mit seinem Restaurant „Le Canard“ in Hamburg kochte er sich in die Weltspitze. 1992 Koch des Jahres in Deutschland, ein Jahr später vier Hauben vom „Gault Millau“, 1997 die „Trophée Gourmet“, der gastronomische Oscar. Hunderte Köche gingen durch seine Schule, darunter klingende Namen wie Johann Lafer und Jörg Wörther. Parallel mit „Jahrhundertkoch“ Eckart Witzigmann leitete er in Deutschland eine kulinarische Revolution ein, die voll auf frischeste Zutaten setzte. Seiner „total lebenswerten Stadt“ Hamburg ist er treu geblieben, ausgezogen war er einst aus Kolbnitz im Kärntner Mölltal. Als ein Jugendfreund sagte: „Ich werde Koch, da komme ich nach Gastein, das ist die große weite Welt!“, war auch für Josef Viehhauser klar, Koch zu werden. Für zwei Tage gibt die Kochlegende nun ein Gastspiel beim Mochoritsch im heimatlichen Kärnten.